Python ist verbreitetste Einsteiger-Programmiersprache an US-Top-Universitäten

Zumindest in den Vereinigten Staaten hat Python die über eine Dekade an den Universitäten populärste Programmiersprache für Einsteiger-Java abgelöst. Deutsche Hochschuleinrichtungen hatten Python vor einigen Jahren noch gar nicht auf dem Radar.

Philip Guo, Forscher an der University of Rochester, hat im Blog der Association for Computing Machinery (ACM) seine Beobachtungen darüber geteilt, welche Programmiersprachen als Einsteigersprache an den US-amerikanischen Top-Universitäten am häufigsten zum Einsatz kommen. Nahm hier vor einigen Jahren noch Java die Spitzenposition ein, ist es nun offenbar die Programmiersprache Python, die in den ersten beiden Anfängerkursen des Informatikstudiums am häufigsten herangezogen wird.

Das noch etwas konkreter untersucht, wählen acht der zehn bedeutendsten computerwissenschaftlichen Akademien, darunter Carnegie Mellon, MIT, Stanford und die University of Berkeley, Python als erste Programmiersprache für die Studienanfänger. Zieht man den Kreis der Universitäten etwas größer – bei Guo sind das die ersten 39 Forschungseinrichtungen des U.S. News Grad Compass 2014 –, kommt Python zumindest noch auf 69 Prozent.

Anzumerken ist hier allerdings, dass viele Universitäten nicht komplett auf Python gewechselt sind. Etliche fahren ein hybrides Modell etwa nach dem Prinzip, im Computer-Science-0-Kurs (CS) mit Python zu beginnen und im aufbauenden CS1-Kurs mit Java fortzufahren. So zählt Guo bei der Betrachtung der Top 39 22 Universitäten, an denen auch weiterhin Java zum Einsatz kommt. Mit deutlichem Abstand folgen MATLAB (8 Unis), C++ (6), C (6), Scheme (4) und die visuelle Programmiersprache Scratch (3).

War Java eine Dekade lang die populärste Programmiersprache zur Einführung in das Informatikstudiums in den Vereinigten Staaten, nimmt Stand heute Python die Spitzenposition ein. War Java eine Dekade lang die populärste Programmiersprache zur Einführung in das Informatikstudiums in den Vereinigten Staaten, nimmt Stand heute Python die Spitzenposition ein. Vergrößern Bild: Philip Guo

Vor fünf Jahren hatte die iX die deutschen Universitäten befragt, welches die bevorzugte Sprache für die Einführung in die Programmierung an den Hochschulen hierzulande sei. Damals war Java bei rund 70 Prozent der IT-Lehrstühle gesetzt. Einzig C++ kam mit 15,4 Prozent noch in den zweistelligen Bereich. Python spielte zu dem Zeitpunkt keine Rolle.